Dieter Jaschkowitz
Dieter Jaschkowitz

Lichtkunstausstellung Mallorca 1999

Anlässlich dieser Ausstellung machte ich u.a. die Bekanntschaft mit Naddel. Dies war insofern ein sehr bemerkenswerter Zufall, als ich – seinerzeit sehr zurückgezogen lebend – kaum noch Begegnungen mit attraktiven Frauen hatte, aber ausgerechnet dieser Frau in den letzten Wochen zuvor in Frankfurt auf all meinen Wegen begegnet war: Naddel dezent sexy und mit provokanten  Sprüchen, gerichtet an die Männerwelt, auf den Werbeplakaten einer bekannten Biermarke.

 

Ein noch viel bemerkenswerterer Zufall war allerdings, dass Naddel sich unter den tausenden Hotels das gleiche ausgesucht hatte, wie ich. Sie ließ mir durch den Hotelmanager ausrichten, sich mit mir verabreden zu wollen und beorderte mich zu einem Treffen in der Lobby.  Bei diesem Gespräch zeigte sie sich sehr beeindruckt von Den Exponaten meiner Ausstellungund eröffnete mir, das Flagschiff meiner Ausstellung „Millenium 2000“ käuflich erwerben zu wollen, um es ihrem damaligen Freund Dieter Bohlen zu Weihnachten zur Jahrtausendwende zu schenken.

 

Ich habe es mir nicht anmerken lasen, aber mir blieb fast die Luft weg. So was passiert einem schließlich nicht oft im Leben, und zudem hatte Naddel eine umwerfende Ausstrahlung und sah  noch weitaus besser aus, als auf den Werbeplakaten. Danke lieber Zufall für diese schöne Synchronizität, ganz großes Kino!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dieter Jaschkowitz